Kopfgrafik
Logo
DWSV
DWSV1

3D-Wirbelsäulenvermessung zurück zur Übersicht der diagnostischen Verfahren

Mit Hilfe der Röntgendiagnostik ist es auch möglich, den genauen Haltungszustand der Wirbelsäule zu dokumentieren. Der unübersehbare Nachteil der Röntgendiagnostik, die Strahlenbelastung des Patienten, nimmt allerdings mit der Häufigkeit der Untersuchungen und dem Umfang des untersuchten Gebietes (z. B. nur LWS, LWS und BWS oder alle Abschnitte der Wirbelsäule) zu. Gerade wenn es erforderlich wird, die gesamte Wirbelsäule in kurzen Zeitabständen zu untersuchen (z. B. bei Kindern, Patienten mit Skoliose oder Beinlängendifferenz und Beckenschiefstand oder bei Therapiekontrollen) wünschte man sich ein Verfahren, dass die Strahlenbelastung der Röntgenuntersuchung eliminiert.

Mit der 3D-Wirbelsäulenvermessung steht Ihnen ein Alternativverfahren in unserer Praxis zur Verfügung. Die Messung findet bei diesem Verfahren nicht mit Röntgenstrahlen sondern mit einem unschädlichen Lichtraster statt. Idealerweise wird die 3D-Vermessung mit einer Pedografie, also einer statischen und dynamischen Vermessung der Füße kombiniert. Hierdurch lassen sich auch prophylaktisch Korrekturen der Druckbelastung der Füße wie auch Korrekturen von Beinlängendifferenzen mittels Erstellung maßgefertigter Einlagen erzielen. Überdies bietet die 3D-Vermessung der Wirbelsäule eine ideale Grundlage zur Therapieplanung und Verlaufskontrolle der (v. a. physiotherapeutischen) Behandlung der (kindlichen) Skoliose.

Anwendungsgebiete der 3D-Wirbelsäulenvermessung:

Ärzteteam
Sprechstunden
Diagnostik
Konservative Therapie
Operative Therapie
Kontakt

Überörtliche Gemeinschaftspraxis

Praxis Ratingen

Am Löken 5

40885 Ratingen-Lintorf

Tel. 0 21 02 / 532 96 96

Fax 0 21 02 / 532 96 70

Praxis Wülfrath

Wilhelmstr. 72

42489 Wülfrath

Tel. 0 20 58 / 14 34

Fax 0 20 58 / 79 674

Impressum | Datenschutz
Ärzteteam Sprechstunden Diagnostik Konservative Therapie Operative Therapie Kontakt Impressum | Datenschutz